12 Stunden für 6 Minuten = Mein erster Screencast

Puh, das war mühsam. Endlich ist mein Lernvideo für Modul3 fertig. Es hat unendlich viel Zeit gekostet, denn ich wusste weder technisch noch inhaltlich wo anfangen. Dazu noch Extremstress im Job – ein Grund mehr mal wieder alles auf die lange Bank zu schieben. Wie aufmerksame Leser meines Blogs ja inzwischen wissen, neige ich dazu mich in Technikdingen zu verlieren und so war es natürlich auch in Sachen Viedeoproduktion. Versuche mit Camtasia und Screenflow führten nur dazu, dass meine Verzweiflung und Ratlosigkeit immer größer wurden. (Was sicher mehr an mir, als an der Software lag). Durch Zufall bin ich dann über dieses Video gestolpert und fand die Idee des Scripted Recording einfach genial. Mit dieser Methode wird zunächst der Text Abschnittsweise aufgenommen und im zweiten Schritt die entsprechenden Bilder dazu. Ich kann das für alle Formen von Erklärvideos nur empfehlen, es klappt super. Möglich macht es screencast-o-matic für 15€/Jahr. Schliesslich und endlich habe ich es also geschafft und bin mit dem Werk ganz zufrieden.

Zwischen Heute und dem Abgabetermin für die Hausarbeit liegen unter anderem 2 Wochen Urlaub in der Toskana, die man doch prima nutzen kann, um Fragebögen auszuwerten und was Schlaues zu Papier zu bringen. Zuversicht und Motivation sind jedenfalls wieder vorhanden und ich denke viel darüber nach, was man noch so alles aufnehmen könnte …

Happy mit Mahara :)

Nach langem hin und her habe ich es nun also doch noch geschafft: endlich weiß ich, wie Mahara funktioniert und habe mich dort nun häuslich eingerichtet. Es macht Spaß und sieht richtig gut aus 🙂 Ich habe einen Arbeitsplan erstellt (der leider schon rote Ausrufezeichen zeigt), den Blog aufgeräumt und eine flotte Profilansicht eingerichtet. Das hat mich jetzt lange genervt, dass ich es einfach nicht hinbekomme, aber nun seh ich ganz klar und werde Mahara so regelmäßig wie es nur geht nutzen. Warum haben nur unsere Schüler nicht so was tolles? Es ist leider dort wie hier sehr wenig los, das ist schade, aber ich schreibe einfach ganz emsig weiter. Für die Aufgabe in Modul 3 habe ich ein sehr hübsches wiki für unsere Azubis eingerichtet nun fehlt „nur“ doch der Screencast dazu. Das scheint mir nicht ohne, bevor ich mich aber so richtig da reinschaffe, muss ich mich zwischen Camtasia oder Screenflow entscheiden. Dann ein Storyboard erstellen, alle wichtige didaktischen Prinzipien beachten und los gehts mit der Aufnahme. Wenns gut wird mach ich noch ein paar, zu erklären gibts ja immer viel…Also alles wie immer: es ist richtig viel los, oft weiß ich nicht wo ich anfangen soll, aber meine Begeisterung fürs Studium ist ungebrochen und die Studienbriefe fürs nächste Semester liegen auch schon bereit!

Screencast, wiki, Fragebogen und viel zu wenig Zeit

Das Buch der Bücher in M3
Das Buch der Bücher in M3
Nun mit ganzer neuer Technik 🙂 alles weitere nun auf einem schicken, leichten und sehr flotten (i7 und 8GB Arbeitsspeicher) MacbookAir. Da kommt Freude auf, leider kann ich nicht so schnell denken, wie das Teil arbeitet und somit schreiben sich also die Texte auch nicht schneller… In Modul 3 beschäftige ich mich mit wikis und da insbesondere mit deren Einsatz in Organisationen. Ein weites Feld, schon allein die vielen verschiedenen Arten von wikis: mediawiki, dokuwiki, tikiwiki, twiki, bluespice und was nicht alles. Hängen geblieben bin ich bei Drupal, obwohl man dazu fast nicht mehr wiki sagen kann. Es ist viel mehr ein CMS und bietet tolle Möglichkeiten gemeinsam und ohne eine kryptische Sprache zu lernen Inhalte zu erstellen und vieles mehr. Habe natürlich gleich angefangen damit eine Seite zu basteln, was sehr viel Zeit kostet und mich von der 2. Pflichtaufgabe in Modul3 doch sehr weit wegbringt 🙁 Bis zum 6.6. ist das Konzept für einen Fragebogen zu erstellen, zum Glück hab ich das schonmal gemacht (siehe Modul2) . In einem Screencast möchte ich die Funktionsweise eines wikis erklären und danach die entsprechende Zielgruppe befragen, ob sie nun mehr wissen 🙂 Das Modul, ist super aufgebaut und betreut, alles was zu tun ist ist sehr gut erklärt. Mit dem Lesen bin ich etwas hintendran, werde aber nach der Abgabe von Aufgabe 2 einfach wieder zurückspringen und die angegebenen Texte lesen. Dann habe ich als Teilzeitstudentin nämlich wieder ein bisschen Luft, Abgabe der Hausarbeit ist im September. Link zum wiki und zum Screencast stell ich natürlich ein. Dauert aber wohl noch was ….